Friteuse ohne Fett – aktuelle Heißluftfriteusen im Vergleich

Wer hat nicht schon mal davon geträumt, seine Lieblingsspeisen zu essen, ohne sich dabei Sorgen um den hohen Fettanteil machen zu müssen, und die dabei auch richtig schmecken?
Eine Friteuse ohne Fett, auch Heißluftfriteuse genannt, macht es möglich.

Das Wichtigste über Friteuse ohne Fett kurz gefasst:

  • Sie sollten sich für eine Friteuse ohne Fett entscheiden, wenn Sie großen Wert auf eine gesunde und fettreduzierte Ernährung legen oder wenn Sie aus medizinischen Gründen auf fettarme Zubereitung achten müssen.
  • Eine Heißluftfriteuse ist einfach zu bedienen und ermöglicht eine Vielzahl von leckeren Gerichten.
  • Die Heißluftfriteuse kann nicht nur frittieren, sondern auch grillen, braten, backen und dampfgaren.
  • Die Stromersparnis bei der Friteuse ohne Fett ist enorm im Vergleich zu einem Backofen oder Herd.
  • Zur Zubereitung von vitaminreichen und fettarmen Gerichten geeignet.
  • Von preisgünstigen Einsteigermodellen bis hin zu teuren Profigeräten ist je nach eigenen Anforderungen alles möglich.
Wenn Sie mehr wissen wollen, wie die Friteuse ohne Fett funktioniert und was sie alles kann,
geht es hier weiter.

 

Welche Vorteile und Nachteile bietet eine Friteuse ohne Fett?

Vorteile

Fettarme Zubereitung der Speisen
Ganz klar ist bei einer Friteuse ohne Fett ihr größter Pluspunkt die Zubereitung von leckeren Mahlzeiten mit nur einem geringen Fettanteil.
Sie bietet fettarme frittierte Speisen an und kann diese bei Bedarf nicht nur frittieren ohne Fett, sondern auch braten, backen, grillen.
Benutzerfreundlich
Eine Heißluftfriteuse ist zudem sehr benutzerfreundlich, da kein langes Studieren von Benutzerhandbüchern nötig ist.
Zeitsparend
Ein weiterer klarer Vorteil ist die Zeitersparnis gegenüber der herkömmlichen Friteuse oder einem Umluftbackofen. Denn das Aufheizen ist in kurzer Zeit erledigt.
Saubere Zubereitung, einfache Reinigung
Auch die Aufräumarbeiten nach dem Kochen sind im Vergleich zu einer Friteuse mit Öl viel kürzer, da die Einzelteile einfach in der Spülmaschine gespült werden können.
Und es muss kein Öl heruntergekühlt und abgegossen werden. Denn es gibt bei der Zubereitung eben nur den einen kleinen Messlöffel Öl und sonst kein Fett.
Die Benutzung ist also nicht nur zeitsparender, sondern auch sauberer.
Guter Geschmack
Vor allem punktet die Heißluftfriteuse im Geschmack der zubereiteten Speisen. Sie sind so knusprig und lecker wie die Speisen, die in Fett frittiert wurden.
So ist unsere Empfindung und auch die vieler anderer Benutzer.

Nachteile

Braucht zusätzlich Platz in der Küche
Ein Nachteil der Heißluftfriteuse ist, dass es wieder ein Gerät mehr ist, das in der Küche den Platz wegnimmt.
So hat man für jeden möglichen Arbeitsschritt der Essensvorbereitung ein anderes Gerät und meistens ist der Platz in der Küche zu knapp.
So steht dann auch noch eine Heißluftfriteuse. Und sie wird dann nicht jeden Tag, sondern nur hin und wieder benutzt.
Verbraucht viel Strom, wie auch eine herkömmliche Friteuse
Ein weiterer Nachteil ist, dass sie aufgrund der hohen Wattzahl Energiefresser sind. Doch das sind auch herkömmliche Friteusen.
Wer sich also solch ein Küchenkleingerät zulegt, ist sich dessen durchaus bewusst. Denn Küchenkleingeräte verfügen über keine Energieeffizienzklassen.

Wichtig zu wissen ist noch, dass die günstigeren Geräte reparaturanfälliger sind als die teureren.
Hier sollte überlegt werden, ob sie das Geld wert sind und ob man nicht doch lieber zu den bekannteren Marken und teureren Modellen greift.

Wer mit der Friteuse ohne Fett lieber backen als frittieren möchte, sollte bedenken, dass die vorgesehenen Formen dafür meistens etwas zu klein sind für einen gewöhnlichen Kuchen oder ähnliches.

Doch als Gesamtfazit bleibt – wenn Sie großen Wert auf vitaminreiche und fettarme Ernährung legen, ist die Heißluftfriteuse eine Anschaffung wert!
 

Was ist eine Friteuse ohne Fett?

Delonghi Fritteuse MultiFryEs ist ein großer Wunsch vieler Menschen, eine Möglichkeit zu haben Pommes, Pizza oder Schnitzel zu essen und dabei ein gutes Gewissen zu haben, dass diese nicht fettig und ungesund sind.

Mit dem Begriff „Frittieren“ verbindet man grundsätzlich die Zubereitung von Speisen in einem heißen Ölbad. Jedermann weiß, dass frittierte Gerichte vor Fett triefen und natürlich dadurch auch lecker sind. Denn Fett ist bekanntlich ein Geschmacksträger.

Man weiß, dass es sich dabei meist um Fast Food Gerichte handelt, die man sich einfach mal gönnt. Dabei braucht man auf den Fettanteil gar nicht zu achten, da es von vorn herein bekannt ist, dass diese Speisen auf keine Diätliste gehören.

Eine Friteuse ohne Fett ermöglicht ein schonendes Frittieren, Braten, Garen, Backen und sogar Grillen ohne überflüssiges Fett.

Wie soll das Frittieren ohne Fett funktionieren?

Das funktioniert durch die neue patentierte Methode des Zubereitens, die eine Heißluftfriteuse ermöglicht.
Durch Zugabe von nur einem Messlöffel Öl auf eine große Menge an Zutaten, beispielsweise auf einen Kilo Kartoffeln, entstehen leckere Gerichte, die normalerweise nur mit viel Fett zubereitet werden können.
So werden Pommes frites, Chicken Nuggets, Bratkartoffeln, Schnitzel, Chips oder andere Lieblingsgerichte, die dem Rezept nach ein heißes Ölbad erfordern, in einer Friteuse ohne Fett genauso knusprig und sehr fettarm zubereitet.

Umgerechnet auf das mögliche Gewicht der einzufüllenden Zutaten ermöglicht die Zugabe von einem Messlöffel Fett einen Fettanteil der frittierten Speisen von nur 3%.
Diese Art des Frittierens oder Bratens lässt somit besonders fettarme Speisen entstehen, die während einer Diät von großem Vorteil sind.

Die niedrige Gartemperatur sorgt dabei dafür, dass Vitamine und Mineralstoffe nicht entweichen.
Die Gerichte sind damit nicht nur besonders fettarm, sondern auch gesund und vitaminreich.
Der Geschmack und die Konsistenz der Speisen steht denen, die konventionell mit viel Fett zubereiten wurden, in nichts nach.

Die Gerichte sind sehr schmackhaft aufgrund der erhaltenen Eigenaromen der Zutaten, die aufgrund des Garens bei einer Temperatur von 150 Grad erhalten bleiben.
Frittierte Gerichte werden außen schön knusprig, wie es sein soll, und innen saftig und weich.
Auch gebratene Speisen sind knusprig und kross, ohne dabei trocken oder geschmacklos zu sein.

Fisch mit Gemüse zubereitet in HeißluftfriteuseFrittiert werden können Speisen jeder Art wie Kartoffeln, jede Art von Fleisch und Fisch, Meeresfrüchte, Teigwaren und Gemüse.
Auch für Pfannengerichte und Eintöpfe kann eine Friteuse ohne Fett genutzt werden, da die Heißluftzirkulation für Sämigkeit der Gerichte sorgt.
Und auch zum Aufbacken von Brötchen, Muffins, Kuchen oder Pizza ist eine Heißluftfriteuse geeignet. Zubereitet werden können sogar Chips oder Trockenfrüchte. Sie können mit einigen Modellen wie zum Beispiel mit der  Klarstein Heißluftfritteuse VitAir Fries sogar ein ganzes Grillhähnchen grillen.

Wie wird Friteuse ohne Fett vom Hersteller geliefert?

Die Geräte werden je nach Hersteller mit verschiedenem Zubehör geliefert. Es gibt verschiedene Einsätze und Bleche, die je nach Speise benötigt werden.
Auch Muffin- oder Backformen sind bei der einen oder anderen angebotenen Friteuse ohne Fett im Lieferumfang dabei.
Fast alle Hersteller bieten zudem ein Kochbuch mit zahlreichen Rezepten zum Thema Frittieren, Grillen, Braten, Backen und Kochen.
Die Einsätze sind bei den meisten Modellen spülmaschinenfest, so dass eine ganz einfache Benutzung der Friteuse ohne Fett ermöglicht wird.

Was auch noch für einige Käufer wichtig ist, ist die kleine Größe der Heißluftfriteuse, da sie wenig Platz in der Küche haben. So ist zum Beispiel das Modell GOURMETmaxx Heißluft Fritteuse 01940 besonders platzsparend.

Was kann eine Friteuse ohne Fett?

Eine Friteuse ohne Fett kann im Grunde das Gleiche wie eine herkömmliche Friteuse.
Und sie kann sogar mehr.

Heißluftfriteuse - Steak mit PommesSie bereiten in der Heißluftfriteuse alle Speisen zu, die dank des Frittiervorgangs besonders lecker sind: Pommes Frites, Schnitzel, Chicken Nuggets, Chicken Wings, frittierte Blumenkohlröschen oder Champignons und vieles mehr. Alles, was das Herz begehrt und wonach Ihnen gerade ist.

Der Unterschied zu einer normalen Friteuse ist dabei, dass Sie für die Zubereitung nur einen kleinen Messlöffel Öl verwenden müssen.
Bekanntlich erfordern die genannten Gerichte eine große Menge an heißem Öl, also ein Ölbad, in das die Zutaten hineingeworfen werden, damit sie davon komplett umgeben sind. Das sorgt für den besonderen Geschmack und die Knusprigkeit.

Bei einer Heißluftfriteuse ist dieser große Fettanteil jedoch überflüssig, denn er wird für die Zubereitung nicht benötigt.
Die Speisen werden dank der Heißlufttechnologie frittiert, wobei die heiße Luft gleichmäßig unter den Zutaten verteilt wird.
Das sorgt dafür, dass die Zutaten ebenso frittiert werden und genauso knusprig sind. Dabei triefen sie nicht vor Fett.

Chicken aus der Heißluftfriteuse

Eine Friteuse ohne Fett kann jedoch nicht nur Frittieren. Sie kann auch Aufbacken, Braten, schonend garen und kochen.
Entscheidend ist das Programm, das Sie als Benutzer auswählen.
Einige Modelle, wie die Philips Heißluftfriteuse Airfryer XL 9240/90, bieten zu all diesen Zubereitungsmethoden noch eine große Auswahl an Zubehör an. Damit können Sie theretisch sogar ganz ohne ihren Herd leben und müssen auf nichts verzichten.

Was die Heißluftfriteuse von einer normalen Friteuse unterscheidet, ist nicht nur der besonders geringe Fettanteil in den fertigen Speisen, sondern die schonende Zubereitung.
Sie ermöglicht die Erhaltung der Vitamine in den Zutaten, die bei einer hohen Gartemperatur beim Braten, Kochen und Frittieren sonst verloren gehen würden.

Wie funktioniert eine Friteuse ohne Fett?

Heißluftfriteuse Philips AirFryerDurch die einzigartige patentierte Heißluftzirkulation und die gleichzeitige Rotation des Rührarms wird die 150 Grad heiße Luft und das Öl gleichmäßig auf die Speise verteilt.
Die eingefüllten Zutaten werden ohne Anbrennen gegart. Die Verteilung der Hitze wird durch die Zirkulation von heißer Luft erreicht.
Bei herkömmlichen Friteusen wird dagegen das Öl auf eine sehr hohe Temperatur erhitzt und unter den Zutaten verteilt.

Anders als gewöhnliche Friteusen oder Backöfen muss eine Heißluftfriteuse nicht vorgeheizt werden, da sie aufgrund ihrer einzigartigen und patentierten Technologie auf Knopfdruck in Sekundenschnelle die richtige Temperatur erreicht. Das spart Strom und Zeit.

Sobald die gewünschte Speise fertig ist, können die benutzten Behälter und Einsätze problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden. Hierbei ist es nicht notwendig, Riesenmengen von benutztem Öl zu entsorgen, wie es sonst immer nach dem Frittieren sein muss.
Und bekanntlich ist das Entsorgen von Öl nicht einfach und eine schmutzige Angelegenheit.

Welche Marke von Friteuse ohne Fett kaufen?

Hat man die Entscheidung getroffen, sich eine Friteuse ohne Fett zu kaufen, steht man vor der Frage, für welche Marke und für welches Modell man sich entscheiden sollte.
Die Auswahl auf dem Markt ist mittlerweile groß und nahezu unübersichtlich.

Sie möchten am Preis sparen, nicht jedoch an der Qualität. Und die Fritteuse soll zuverlässig, funktionsfähig und einfach zu bedienen sein.
So liegt es nahe, dass sich viele für eine namhafte Marke entscheiden würden, die ihnen bereits von anderen Geräten im eigenen Haushalt bekannt ist oder die schon von Bekannten und Freunden ausprobiert wurde.

Bei der Suche im Internet fallen einem sofort die beliebtesten ins Auge.
Zu diesen gehört die Philips Heißluftfriteuse, die Tefal Heißluftfriteuse, die Delonghi Fritteuse sowie die Klarstein Heißluftfritteuse.

Alle diese Geräte gehören zu denjenigen, die am häufigsten gekauft werden, so dass es bei diesen Unternehmen auch die meisten Modelle gibt, die je nach Kundenansprüchen unterschiedliche Funktionen bieten.

Die Philips Heißluftfriteuse beispielsweise, die auch Philips Airfryer genannt wird, gibt es in 12 verschiedenen Varianten und Preisklassen.

Die Tefal Heißluftfriteuse ist mit nur wenigen Modellen zwar recht minimal auf dem Markt vertreten, doch sie punkten mit ihrer besonderen Technologie und einzigartigen Features.
Die Modelle Tefal Heißluftfriteuse ActiFry YV960130 oder die Tefal Heißluftfriteuse ActiFry AH950W überzeugen mit der automatischen Temperaturkontrolle, der schonenden Zubereitung der Speisen und dem tollen Design.

Die Deloghi Fritteuse bietet 5 unterschiedliche Modelle, die sich insbesondere durch die übersichtliche und sehr einfache Bedienung von der Konkurrenz abzeichnen.

Klarstein Heißluftfritteuse gibt es in 11 Varianten und sie sind sowohl qualitativ hochwertig als auch vergleichsweise günstig in der Anschaffung.

Ein näherer Blick auf diese namhaften Hersteller und ihre Modelle ermöglicht den besten Überblick und hilft ihnen, die beste Entscheidung zu treffen.